Formatieren: Letzte Hilfe für die Festplatte?

Formatieren: Letzte Hilfe f�r die Festplatte?Beim Formatieren werden sämtliche Daten auf der Festplatte gelöscht – so die allgemeine Annahme. Viele Besitzer von PCs, die mit Bootsektorviren infiziert sind, greifen in ihrer Verzweiflung zu diesem letzten Ausweg. Und der hat es in sich, schließlich werden sämtliche Daten der Platte oder der ausgewählten Partition gelöscht. Doch das Problem mit dem Virus löst man damit nicht. Von den Formatierungsmechanismen wie sie Betriebssysteme à la Windows XP bieten, greift keine auf den Master Boot Record (MBR) zu. Doch gerade hier nistet sich der Bootsektorvirus ein.

Die Formatierung sorgt dafür, dass eine Festplatte in unterschiedliche Bereiche unterteilt wird (Spuren und Sektoren). Sie bereitet den Datenträger also auf das spätere Speichern von Daten vor. Will man auch an den MBR heran, müsste man eine so genannte Low-Level-Formatierung durchführen. Die wird bei allen Festplatten bereits vor der Auslieferung vom Hersteller vorgenommen. Einige Plattenproduzenten wie IBM bieten Tools an, mit denen auch der Privatnutzer seinen Datenträger Low-Level-formatieren kann. Dieses Vorgehen ist jedoch nur mit äußerster Vorsicht durchzuführen! Bitte vorher unbedingt checken, ob das Tool für den jeweiligen Hersteller und das jeweilige Modell geeignet ist. Ansonsten riskiert man, dass die Festplatte unbrauchbar wird.